Hevìz - der grösste natürliche Thermalsee Europas

Kaum überquert man nach Graz die Grenze zu Ungarn gibt es entlang der Landstrasse kleine Dörfer mit kleinen Häusern und unendlich weite Felder mit Sonnenblumen oder Mais soweit das Auge reicht.
 

Nach einer guten Stunde Fahrzeit erreicht man Hevìz - den antiken Thermalbadeort in der Nähe vom Balaton See. Bekannt und beliebt seit den Zeiten der Römer sprudelt die Schwefelquelle vulkanischen Ursprungs noch immer aus dem Krater im Seegrund in 38 Metern Tiefe

 
Unter dem alten Badehaus, das über Holzstege erreichbar ist, gibt es verschiedene Badebecken im Inneren, wo die verschiedenen Thermalquellen gefasst werden und zum Kur-Baden zur Verfügung stehen. Durch Öffnungen in den Glaswänden kann schwimmend direkt in den Aussenbereich des ganzen Sees gewechselt werden. Da der See recht weitläufig ist, sind Schwimmhilfen absolut zu empfehlen, um das Thermal-Erlebnis gemütlich auf dem Wasser treibend geniessen zu können.
 
 
 
 
Verschiedene Arten von Seerosen blühen entlang der Uferböschung. Libellen, Vögel und andere Insekten bevölkern den grosszügig angelegten Park mit den alten Bäumen auf dem ganzen Seeareal.

 
Die charmanten Holzbauten mit Umkleidekabinen und Schliessfächern erinnern an vergangene Zeiten, als die Noblesse Europas zur Kur fuhr.
Heute wird der See von Kurgästen verschiedenster Herkunft genutzt, die dieses Badevergnügen sichtlich geniessen - Zeit nur für sich zu beanspruchen, ohne Telefon, ohne Stress und ohne  Leistung. Eine zeitlose Oase für den Körper und die Seele... unbedingt zu empfehlen!

 
Beim See gibt es verschiedene Hotels und gleich über die Brücke gegenüber dem Eingang zum Bad gibt es einen schönen, weitläufigen und schattigen Campingplatz - Camping Castrum - falls ihr mit dem Camper anreist.

Nehmt alte Badehosen und alte Badetücher zum Baden mit... der Schwefelgeruch wird Euch noch lange begleiten!
Ciao ragazzi
folgt uns auf Instagram



 
 


Beliebte Posts